weitblick

„das vielfältige schauspiel der berge, die erinnerungen, aber besonders das gefühl, dem alltag entflohen zu sein, das gefühl der freiheit und der lebensfreude, waren der grund meiner liebe zu den bergen.“ (walter bonatti) als schnöde einzelbilder dümpelten diese panoramen fünf sträfliche monate lang auf meinem hard drive herum. gestern habe ich es endlich mal geschafft, sie zusammenzubauen. und prompt will ich wieder in die steigeisen steigen. walter, i’m with you!