breton

freitagabend in der prinzenbar. sehr feiner, teils experimenteller electro-hip-hop-indie-sound von breton. die fünf londoner jungs sind weniger eine band als vielmehr „ein kollektiv aus filmemachern, deren soundtracks irgendwann beliebter wurden als die dazugehörigen experimentalfilme“. kürzlich kam das debüt-album von breton raus, auf dem jeder, der sich drauf einlässt, ordentlich beats und entrücktes ambient zugleich auf die ohren bekommt. (noch) ein echter geheim-tipp und für mich definitiv eine der entdeckungen dieses jahres.

leider wurden meine ersten gehversuche in sachen konzert-fotografie dadurch zunichte gemacht, dass es mit konzert-beginn lichttechnisch mal so richtig finster auf der bühne wurde. aber so stand dann wenigstens die musik im mittelpunkt.