tatort hafenkante

laufend entdeckt man interessantes. zum beispiel gestern abend an der elbe beim versuch, eine träge masse (nämlich meine) in möglichst kurzer zeit von a nach b zu bewegen. da kann der anblick einer noch viel trägeren masse wie der yang ming unison einem sprichwörtlich beine machen: 43 meter breit, 335 meter lang (anm. d. red.: gibt es dafür auch solche aufkleber, wie sie manch einsamer lkw-fahrer auf seinen anhänger pappt – „mein ding ist 335 m lang“?) und eine tragfähigkeit von über 100.000 tonnen! und bei mehreren tausend euro liegekosten pro stunde könnte der kahn ja plötzlich weg und die chance auf ein nettes foto dahin sein. davon sind’s am ende sogar zwei geworden…