harzreise

die highlights von zwei tagen mountainbiken im harz, inkl. einer menge unnützem wissen:

bad harzburg
soleheilbad und heilklimatischer kurort. stadtstatus seit 1894. reichskanzler otto von bismarck als ehrenbürger. 1931 aufmarschort der sog. „harzburger front“ gegen das kabinett brüning. seit 1981 jährlicher austragungsort des milchkannenturniers. geburtsort von willi bartels (1914-2007), dem „könig von st. pauli“.

eckertalsperre
1942 in betrieb genommen. im kalten krieg zu 2/3 west- und zu 1/3 ostdeutsches territorium. erste betongewichtsstaumauer deutschlands, bei der rüttelgrobbeton mit zuschlag bis zu 300 mm korngröße verwendet wurde. nr. 1 im system der stempelstellen zum erhalt der harzer wandernadel.

ilsenburg
startpunkt des heinrich-heine-wegs auf den brocken. berühmt durch die produktion von ofenplatten aus kunstguss. eisenbahn-anbindung seit 1884, der 1893 bereits 2.400 urlauber nach ilsenburg „spülte“. sterbeort von eduard schott (metallurg, kunstgießer und entdecker des kristallisationsverfahrens).

brocken
1572 erstbesteigung durch den nordhäuser arzt johannes thal. höchster berg norddeutschlands mit 1.141 m über nn (zu ddr-zeiten sogar 1.142 m!). baumfreie, aber mit zwergstrauchheide bewachsene, abgerundete bergkuppe. das klima auf dem brocken entspricht selbst im sommer dem klima islands: 306 tage/jahr nebel, 100 tage/jahr eis, 176 tage/jahr schnee, 85 tage/jahr minusgrade, 2,9°C im jahresmittel, 263 km/h höchste gemessene windgeschwindigkeit. seit 1899 endstation der schmalspurigen brocken-bahn. 1936 errichtung des ersten fernsehturms der welt.

torfhaus
mit ca. 800 m über nn höchstgelegene siedlung niedersachsens. vorwiegend ausflugslokale, jugendheime, skihütten und große parkplätze. östlich von torfhaus entspringt die radau aus dem torfhausmoor (auch radaubornmoor). standort von zwei großen sendemasten, über die weite teile der ddr bis 1989 „westfernsehen“ bezogen.

oderteich
1715 bis 1722 erbaut. größter aller oberharzer teiche. bis ende des 19. jahrhunderts größte talsperre deutschlands. wegen seiner besonderen konstruktionsweise aus granitmauerwerk mit granitgrus-dichtung ist unklar, ob der oderteichdamm ein staudamm oder eine staumauer ist (wahrscheinlich eine kombination aus beidem). als teil des oberharzer wasserregals seit juli 2010 unesco-weltkulturerbe.

wolfswarte
aus verwittertem acker-bruchberg-quarzit bestehende, 918 m hohe kuppe. „gipfel“ des zweithöchsten berg niedersachsens und dritthöchsten harzgipfels – dem bruchberg (927 m). seit 2007 stempelstelle zum erhalt der harzer wandernadel.

altenau
stadtrecht seit 1617. mitglied der samtgemeinde oberharz, die sich seit 2008 in einem namensrechtsstreit mit der einheitsgemeinde oberharz befindet (man befürchtet verwechslungsgefahr).

okertalsperre
1938 begonnen, 1956 vollendet. auf dem stausee verkehrt die höchste über nn gelegene linienschiffverbindung niedersachsens. bei ungestörter wasseroberfläche bildet sich auf dem stausee eine sehr glatte wasseroberfläche, auf der sich die umgebende landschaft klar spiegelt.

fazit: immer eine reise wert, dieser harz!